Allgäuer

Krinnenspitze 2002m 

Höhenunterschied: 900m (Aufstieg) 1100m (Flug)
 
Gehzeit: 2 Std. - 3 Std.

Die Krinnenspitze bietet einen Traumstartplatz direkt am Gipfel in südliche Richtungen. Anstieg am besten von Rauth, oberhalb von Weissenbach hinter Reutte gleich nach dem Gaichtpass links, zu den wenigen Parplätzen in Rauth. Über den steilen Enziansteig ist der ungemein aussichtsreiche Gipfel schnell erreicht. Flüge sind möglich zum Haldensee (nach dem Start nach Nordwesten abdrehend), Gaicht (wenn Pferde auf den Wiesen sind meiden) und am besten wenn die Strecke Flugtechnisch zu schaffen ist  wie bei der Gaichtspitze bis nach Weissenbach, wo ein riesiger Landeplatz (Achtung Talwindsystem Lechtal) uns erwartet.
Krinnenalpe 1527m 
Lailachspitze 2274m 
Grubachspitze 2110m 

Höhenunterschied: 1100m

Gehzeit: 3 Std.- 4 Std.

Die einsame Grubachspitze ist mit Sicherheit nicht auf der Liste der bekannten Flugberge. Nur aus dem Lechtal sind einige Rinnen in den Latschenfeldern zu erkennen die einen Start ermöglichen könnten. Ausgangspunkt ist Vorderhornbach, am besten die Strasse richtung Hinterhornbach weiterfahren und am Ortsende von Vorderhornbach rechts (beschildert) bis zum Fahrverbot, wo zwei Autos locker Platz haben. Der gut markierte Steig führt landschaftlich ungemein eindrucksvoll die Hänge empor.Kurz vor dem markanten Einschnitt des Sättele an der Abzweigung Grubachspitze dirket oder über Kar, die direkte Variante wählen. Nun wird der Steig steil und bringt den Piloten flott auf die oberen, frei werdenden Hänge. In den Latschenfeldern öffnen sich erste Startmöglichkeiten Richtuing Lechtal, also O - NO. Nochmals ein steiler Startplatz unmittelbar vor dem Gipfelaufbau in der selben Startrichtung ehe es unter einer Felswand zum Kreuzgeschmückten Gipfel geht. Am Gipfel Startmöglichkeit nach SW (Klippenstart, nur bei dementsprechenden Wind) und leichter weiter westlich mit steilen Grasflanken ebenso nach SW. Problemlose Landemöglichkeiten bei Vorderhornbach in Form vieler weiter Wiesen (wie immer wenn möglich abgemäht!) vorhanden.
Pfeiler/Heuberg 1800m 
Rotwand/Gsäss 1700m 
Plattenspitze 2493m/Hermann v. B. Hütte 2131m

Bernhardseck/Auf der Mutte 2187m  

Jöchelspitze 2226m 
Muttekopf 2431m 

Höhenunterschied: 1300m

Gehzeit: 4 Std.

Ebenso wie die Grubachspitze ist der Muttekopf in der Allgäuer Peischelgruppe ein vergessener Berg. Für den ambitionierten walk and flyer ist er aber ein absolutes Traumziel. Ausgangspunkt für die Tour ist der malerische Ort Holzgau im hinteren Lechtal. An der Kirch befindet sich gleich der passende Parkplatz. Der Gipfel ist sogar angeschrieben, aber des öfteren wegen Sprengarbeiten unter Woche nicht begehbar. Ansonsten zunächst geteert in der Nähe der Skipiste die Hänge hinauf. An deren Ende an einem Bergwachthäuschen vorbei und am letzten Masten versteckt rechts in den Wald hinein. Der weitere Abstieg wird unverschämt steiul und ist vor allem im Bereich der lawinenverbauung kaum zu erkennen, im zweifelsfalle rechts am Grat halten. Nun frei werdend mit viel Ausblick, aber immer noch hundsgemein steil bis zum Vorgipefl, an dem sich endlich die oberen Flächen zeigen und die haben es in sich. Weite soweit dass Auge reicht. Das Gleitschirm Eldorado, aber wir wollen ja bis zum Gipfel. Den an einer Stelle schmäler werdenden Grat folgen und unterhalb des Muttekopfes an einem verlandeten See vorbei zum Kamm hinauf. Diesen links zum höchsten Punkt wo die Überraschung folgt. das Kreuz steht unterhalb. damit es vom tal aus zu sehen ist. Um uns herum eine satte grüne Wiese, ein Teppich wie gemacht ztum starten und das auf bald 2500m Höhe. Der Hammer! Startmöglichkeiten Richtung O -NO - SO - S - SW, weiter unten am Kamm sicherlich auch noch W. Möglichkeiten an diesem Berg ohne Ende, aber der höchstgelegene ist der Traum eines jeden Fliegers! Landemöglichkeiten bei Holzgau sind großzügig und leicht, aber immer dabei das oft strenge Lechtal Talwindsystem beachten. 

Neunerköpfle 1864m 

Höhenunterschied: 700m

Gehzeit: 1 - 2 Std.

Das Neunerköpfle zählt sicherlich zu den am meist frequentierten Fluggebieten im Westen, dafür ist aber der walk and fly Anstieg unter der Seilbahn kurzweilig und einfach. Leichte Startplätze sind für NW/NO/O zu finden. Der N Startplatz ist nur mehr für Tandempiloten erlaubt. Der Landeplatz direkt an der Talstation ist groß und problemlos. Zu bachten wäre auf alle Fälle das Talwindsystem das in der Regel aus Westen kommt, aber zeitweise eben auch aus Osten und dann muss man sich auf turbulente Verhältnisse einstellen wenn die beiden konkurrieren.

Sulzspitz 2084m 

Höhenunterschied: 900m
 
Gehzeit: 1 Std. (ab Bergstation) - 3 Std (ab Tal).

Diese Tour beginnt entweder an der Neuenerköpfle Bergstation oder im Tal, je nach Lust und Kondition. Wer dann dem Rummel am Neunerköpfle entgehen will kann den breiten Wanderweg unterhalb des Vogelhorns über die Strindenscharte zu den ausladenden Wiesen der Sulzspitz folgen. Eigentlich ist es ja der nördlich vorgelagerte Gipfel den man nach der Strindenscharte sich rechts haltend erreicht. der Start ist hier nach Westen und Nordwesten n problemlos möglich. Zu beachten ist dabei das Landschaftsschutzgebiet des Vilsalpsees, das nicht überflogen werden darf. Nach dem Start wenn möglich rechts halten und links des Neunerköpfles zum offizielen Landeplatz fliegen. Auch hier wie am Neuenerköpfle den Talwindsystemen besondere Beachtung schenken. 
Rauhhorn 2249m 

Rohnenspitze 1990m 

Höhenunterschied: 900m

Gehzeit: 2 - 3 Std.

Die Rohnenspitze in unmittelbarer Nähe zum bekannten Neunerköpfl bietet ähnliche Flugeindrücke, aber ist dafür um so einsamer. Durch die dahinter aufragenden Gipfel ist unser Startplatz relativ geschützt. Der Aufstieg beginnt direkt bei Zöblen im Tannheimer Tal an der Skiliftstation. Gleich daneben mehrere Wiesen, die falls abgemäht sind sich bereits als gute Landemöglichkeiten anbieten. Der markierte Steig führt rechts der Piste empor, den Gipfel immer im Blick. Auf einer Schulter teilt sich der Weg, der eine führt über das Zirleseck zum Gipfel, der andere links direkt hinauf und somit unsere Route da kürzer. Im oberen Latschen Teil zieht sich das ganze in die Länge. Eine erste Wiese bietet bereits eine Startoption für diejenigen denen es oben zu steil ist. Wenig später ist der enorm aussichtsreiche Gipfel erreicht. Der kurze steile, etwas steinige Startplatz ist wenige Meter unter dem Gipfel mit Ausrichtung nach Norden. Bei gut anstehenden Wind gut machbar, aber bei wenig Wind ist der Anlauf bis in die Latschen knapp, aber geht für gute Starter dennoch.
Wannenjoch 1907m 

Iseler 1876m 

Wuislalpe 1400m

Einstein 1867m

Höhenunterschied: 800m

Gehzeit: 1,5 Std. - 2 Std.

Alpspitze 1575m 
Edelsberg 1630m
 
Schwandenbichel/Hölltiereck 1320m
 
Hündleskopf 1199m
 
Kappler Alm 1340m
 
Schönkahler 1688m
 
Blösse 1455m

Reuter Wanne 1541m
 
Sorgschrofen/Älpele 1636m 
Starzlachberg 1585m
 
Buchelalpe 1400m
 
Stuibenkopf 1830m 

Ornach 1625m 

Spieser 1652m 

Höhenunterschied: 450m (Aufstieg) 870m (Flug)

Gehzeit: 1,5 Std. - 2 Std.

Der Spieser im vorderen Allgäu ist mit Sicherheit ein genialer Thermikofen. Streckenmöglichkeiten, bei einfachsten Startplätzen sind massig geboten. Im Aufstieg am besten vom Oberjoch aus beim Alpenhotel parken und dem Panoramaweg zum Ifenblick folgen. Wenig später ist die Fahrstrasse zur Hirschbergalpe (bewirtschaftet) erreicht. Gleich hinter der Alm rechts über einen Vorberg lonks haltend zu den riesigen Wiesen im Gipfelbereich. Südliche Startrichtung ohne probleme und auch Nordoststartplatz, der allerdings das umfliegen der Ornach verlangt. Landeplatz gegenüber links/östlich der Seilbahnstation des Ilmberger Horns, ebenfalls einfach und groß. Am besten ist es natürlich mit zwei Fahrzeugen zu arbeiten, aber man kann auch direkt von Hindelang aufsteigen oder an einem schmalen Wiesenstreifen an der Kirche im Oberjoch landen.
Hirschberg 1500m 
Untere Ochsenalpe 1200m 
Imberger Horn 1350m 
Gehwinde 1460m 
Grüntenhütte 1477m

Grünten 1738m 

Mittag 1451m 

Höhenunterschied: 750m

Gehzeit: 1 Std. - 2 Std.

Beim Mittag handelt es sich um den letzten Ausläufer der Nagelflukette, die vom Hochgrat über den Stuiben bis zum Mittag bei Immenstadt zieht. Der Aufstieg verläuft paralell zur Sesselbahn und ist völlig problemlos und ausreichend markiert. Über die Mittelstation werden die weiten Almflächen des Gipfelbereiches erreicht, der dann links über einen Fahrweg erstiegen wird. Satrtmöglichkeiten NO, SO und NW (B-Schein!). Der Nordoststartplatz ist im linken Breich durch Bäume und mit einer Liftanlage begrenzt, darum erhöhte Vorsicht oder besser rechts der Liftseile, etwas unterhalb an einem Drachenstartplatz auslegen, allerdings sollte hier der Wind anstehen, da es gleich steiler bergab geht. Landeplätze existieren gleich drei, wobei der beste rechts, gerade vom Startplatz aus noch zusehen, vor einer Lagerhalle liegt und an die 600m lang ist. Gute 20 Minuten Fußrückweg zum Parkplatz der Sesselbahn einplanen.

Immenstädter Horn 1490m  

Gschwender Horn 1450m

Eckhalde 1490m
Ofterschwanger Horn 1406m
Sonneneck Ost 1106m
 
Sonneneck West 1051m

Hauchenberg 1242m 

Ratholz 983m

Thaler Höhe 1166m
 
Gschwendalpe 1050m
 
Namenlose Kuppe 1237m

Salmaser Höhe 1254m 
 
Hüttenberg 1103m

Kapf/Paradies 997m   

Denneberg 1427m

Dreiländerblick 1085m/Fluh 1391m

Rindalphorn 1821m
 
Gündleskopf 1748m
 
Buralpkopf 1772m
 
Sedererstuiben 1737m
 
Steineberg1683m
 
Hochgrat 1834m 

Eineguntkopf 1639m

Falken 1664m 

Weiherkopf 1665m

Höhenunterschied: 400m/700m

Gehzeit: 1 Std. - 1,5 Std.

Der bei Bolsterlang aufragende Weiherkopf in der Hörnergruppe stellt einen einfachen Flugberg dar, den auch mehrere Flugschuilen nutzen. Der Aufstieg beginnt direkt an der Talstation und führt 400Hm empor zur Mittelstation, wo sich der erste Startplatz mit Ausrichtung Ost befindet. Weiter geht es sich rechts haltend dem Weiherkopf entgegen, wo sich weitere Startplätze an dessen Schulter und etwas steiler direkt am Gipfel befinden. Startrichtungen wären hier NO/O/SO. Der Landeplatz direkt an der Talstation ist relativ klein, besser ist der größere am Minigolfplatz links unterhalb des Ortes. 

Riedbergerhorn 1787m

Piesenkopf 1630m

Westlicher Koppachstein 1545m

Hochleckachalpe 1530m 

Höhenunterschied: 500m

Gehzeit: 1 Std. - 1,5 Std.

Siplingerkopf 1746m

Üntschenspitze 2135m 

Höhenunterschied: 1100m

Gehzeit: 3,5 Std. - 4 Std. 

Geissalphorn 1953m/Geissfuss 1980m 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Norbert Hofmann