Tannheimer

Gaichtspitze 1986m 
 
Höhenunterschied: 900m (Aufstieg) 1100m (Flug)
 
Gehzeit: 2,5 Std.

Die in den Tannheimern aufragende Gaichspitze kann man durchaus als idealen Flugberg bezeichnen. Erreichbar wäre der Gipfel auch mittels Seilbahn über den Hahnenkamm (Reutte) aus, über eine kleine Kraxelstelle (Drahtseil) in der Nordwand, aber für den Parabergsteiger kommt eigentlich nur die Südseite in Frage. Der Landeplatz liegt am Schlepplift in Weissenbach und ist eigentlich riesig. Sollten dort Pferde umherlaufen sucht sich der Flieger eben weiter südlich im Tal eine der vielen Wiesen aus. Am besten sind zwei Fahrzeuge um eines hier zu deponieren und mit dem anderen zum Gaichtpass zu fahren. Hier beginnt der unproblematische, markierte Steig über die lange Südflanke. Im oberen Teil führt eine lange Rechtsquerung zu den riesigen Startwiesen unter dem Gipfel die nach belieben bei südlichen  (SO - SW) Winden perfekt nutzbar sind. Sollte der Wind komplett auf Ost oder West wechseln könnte man immer noch zum Hahnenkamm hinüber gehen und dort starten. Achtung zur Thermikzeit, denn dann kann es hier ganz schön brodeln!
Hahnenkamm 1938m 
Hahlekopf 1758m 

Plattjochkreuz 1855m  

Roter Stein 1547m "Höllentieralpe"  
Brentenjoch 2002m
 
Höhenunterschied: 900m

Gehzeit: 2,5 - 3,5 Std.

Der Ausgangspunkt für das Brentenjoch ist wie bei der vielbegangenen Route zum Aggenstein bei Grän im Tannheimer Tal. Der oft überfüllte Parkplatz ist ein guter Wegweiser. Zunächst gilt es auch den Hauptweg zu folgen, ehe ene beschilderte Abzweigung zur Sebenalm weist. Diesen Weg unterhalb des Lumberger Grates das Tal hinein und bei der Alm selbst links abzweigen, ebenfalls beschildert zum Vilser Jöchle empor. Nun links auf die schon von weiten erkennbaren, riesigen Gipfelwiesen des Brentenjochs zu. Startrichtung von SO bis SW. Am vorgelagerten Rosskopf gäbe es noch anspruchsvollere Möglichkeiten in die restlichen Himmelsrichtungen, Landeplatz wäre dann allerdings an der Breitenbergbahn. Ansonsten bilden die schönen, großen Wiesenflächen bei Grän ideale Landemöglichekeiten, wo natürlich wie immer abgemähte zu bevorzugen sind.  
Füssener Jöchl/Gamskopf 1890m  
Seekopf 1392m 
Breitenberg 1834m

Höhenunterschied: 300m (Aufstieg) 1000m (Flug)

Gehzeit: 1 Std.

Ebenso wie der Alpkopf ist am Breitenberg eine Seilbahn im Spiel, nur im Gegensatz zum Alpkopf ist hier in der Regel die Hölle los. Dennoch bietet sich eine nette Parawalking Tour an wenn der Gipfel mit eingebaut wird. Am besten von der Kabinenbahn aus dem markierten Steig zum Gipfel verfolgen. Im Abstieg lassen sich dann die Startplätze der Reihe nach begutachten. Die beiden oberen sind des öfteren durch den starken Nordwind nicht ratsam. Unterhalb im Kesselmoos dagegen ist es eher ruhig. Es sind aber immer lokale Flieger da die einem Tips geben können. Achtung am Landeplatz der mit einem Weidezaun endet.
Tiroler Stadl 1270m
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Norbert Hofmann