Lebe Deinen Traum....              ....denn Du lebst nur einmal!

Wer unten aufgeführte Neuigkeiten per Email (Hohe Auflösung!) bekommen möchte muß einfach nur unter Kontakt eine Nachricht mit Kennwort "megaextremesport news" senden! Weiter zurück liegende Nachrichten findet Ihr unter Aktuelles und im Archiv!

Neuigkeiten

Bild des Monats

Das grandiose "Winterbild" Ende Juni bei der Skitour zur Schindlerspitze 2660m in den Lechtalern konnte Adrian Götzger ablichten.

Produkt des Monats

GURTZEUG PALETTE/2021 FARBEN

Unsere Gurtzeug-Palette wird in Teilen mit neuen frischen Farben dieses Jahr erweitert. DELIGHT 3, EVO LITE, PIXAIR 2, RADICAL 3 und das neue EVEREST 3 kommen jetzt in den neuen Farben. Es werden eine gewisse Zeit parallel, die bisherige und die neue Farbe, im Angebot sein, bis die alten Farben langsam beendet werden.

Bei mir im Supair Shop erthältlich!

 

Weitere Infos unter den jeweiligen Herstellerseiten https://www.supair.com/de.

Servus miteinander!

19/07/2021 - 22/07/2021 Endlich war sie da, die strahlende Sonne und schon konnte ich wieder voll durchstarten. Zunächst aber ein spannender Arbeitstag mit Jenny, die sich immer mehr reinhängt und nun auch schon mit der Maschine spleißt. Mich führte dann der Weg wieder einmal an den Skilifthang, wo ich zwischen bunten Blumen und Kühen zum Startplatz am oberen Lifthäuschen aufstieg. Der Wind stand perfekt an und so war es ein leichtes in wenigen Schritten in die Luft zu gelangen. Es trug sensationell, so daß ich mit satter Höhe über die Alm gleitete und bald in den Landebereich hinein flog, hier noch einige Kreise drehte um schließlich sanft beim Auto aufzusetzen. Schnell zusammengepackt und weiter zu Dundee, mit dem ich dann flott zum Weidensee fuhr. Entspannt umrundeten wir das völlig einsam da liegende Gewässer um zuletzt noch eine ausgiebige Runde im kühlen Nass zu plantschen. Das war aber noch nicht alles, denn zuletzt fuhren wir mit meiner hübschen Sofie noch zum Lech hinab und drehten hier noch eine weitere kleine Runde. Faszinierend und beängstigend zugleich rauschten die Wassermassen aus dem Stauwehr heraus und dieses Schauspiel wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Wenig unterhalb waren alle meine sonstigen Wege überflutet und das Wasser brandete wie am Meer an die seitliche Begrenzung. Am Dienstag wabberten noch einige Restnebelfelder herum, aber es fand sich ein Fenster um ein walk and fly in der Nähe von Kappel zu reißen. Der Aufstieg flott über die weiten Felder bis knapp unter die malerische Hütte wo ich auf der Schulter meinen Eona3 auslegte. Der Wind stand sanft, aber optimal aus NW an und schon war ich nach wenigen Schritten in der Luft. Mit herrlichen Blicken bis in die Füssener Seenplatte gleitete ich über das kleine Dorf hinaus. Hier drehte ich noch mehrere Runden ehe ich soft landete und gleich zusammenpackte. Schnell fuhr ich Heim zu Dundee und wir marschierten den gleich in die kühle Geldlochschlucht mit ihren grandiosen Wasserfällen. Klar das wir auch der gleichnamigen Höhle einen Besuch abstatteten und zuletzt noch eine erfrischende Plantscheinlage einbauten. Am Mittwoch standen wichtige Termine an und somit ein Urlaubstag. Klar das ich auch da irgendwie was reinpresste und so in einer genialen Speedzeit von gut 30 Minuten von Wiedermannsdorf auf das herrliche Startplätzchen der Salmaser Höhe Ost rannte. Grandiose Stimmungen, mit unzähligen Blumen und weiten Blicken über den Alpsee waren der Lohn. Hinzu kam perfekt anstehender SO Wind, so daß einem Start nichts im Wege stand. Wenige Schritte und schon war ich in der Luft und genoß meinen Flug unter dem weißblauen Allgäuer Himmel. Mehrmals querte ich das malerische Tal bis ich zuletzt soft zur Landung ansetzte und eine regelrechte Punkt genaue beim Auto hinsetzte. Zufrieden packte ich zusammen und machte mich wieder auf den Weg zu meinen Terminen. Am späten Nachmittag war dann Dundee dran und wir packten die lange Route zum versteckten Waldsee an. Wieder wurden wir von einem Blumenmeer begleitet bis wir am See ankamen und eine lange Plantschrunde einlegten. Erfrischt und glücklich machten wir uns so auf den Rückweg zum Auto. Der Donnerstag wurde der nächste geniale Flugtag und auch da konnte ich am Hörnle tätig werden. Flott stieg ich über die Nordroute zum Bergwachthüttenstartplatz auf. Es empfing mich ein grandioser Blick auf Bad Kohlgrub und den Staffelseen bei Murnau. Hinzu kam perfekt anstehender NO Wind, so daß ich flott meinen Flügel auslegte. Zwei Schritte und ich war in der Luft um einen genialen Flug zu kassieren. Weit zog ich meine Kreise, überhöhte sogar kurzzeitig ehe ich über dem Landebereich mit weiten Schleifen diese wieder abbaute und sanft am Windsack landete. Schnell noch eingepackt und weiter zu Dundee gefahren, so daß wir gleich weiter zum Lech tigerten. Hier drehten wir bei etwas niedrigeren Wasserstand unsere herrlich bunte Runde mit dringend notwendiger Plantscheinlage, denn mittlerweile hatte es über 30°. Nun folgt auch ein fliegbarer Freitag, aber dann kommt der übliche Wochenendewahnsinn. Am Samstag stellt sich eine föhnige Lage ein, ehe am Nachmittag eine labile Gewitterlage mit Unwettern zuschlägt. Der Sonntag wird diese wohl schon wesentlich früher bringen. Große walk and fly Touren sind somit mal wieder Fehlanzeige. Naja, ändern können wir es sowieso nicht und darum einfach irgendwie das Beste daraus machen. Natürlich wünsche ich Euch allen trotzdem ein spannendes, erlebnisreiches Wochenende!!!    

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Norbert Hofmann