Lebe Deinen Traum....              ....denn Du lebst nur einmal!

Wer unten aufgeführte Neuigkeiten per Email (Hohe Auflösung!) bekommen möchte muß einfach nur unter Kontakt eine Nachricht mit Kennwort "megaextremesport news" senden! Weiter zurück liegende Nachrichten findet Ihr unter Aktuelles und im Archiv!

Neuigkeiten

Bild des Monats

Das Septemberbild kommt von Diana und es ist ein Bild was uns schweren Herzens in Erinnerung ruft wer da am Montag von uns gegangen ist. Ein liebender Vater für Diana, ein mehr als menschlich herzlicher, damaliger Schwiegervater für mich. Manchmal konnte Willi einem buchstäblich in den Wahnsinn treiben wenn Er immer wieder die selben Geschichten erzählte, aber nun ist es genau das was wir vermissen. Es ist seine unnachahmliche Art die Dinge zu interpretieren und rüber zu bringen und ohne Ihn wäre ich nicht so ein Handwerker wie ich es heute bin. Wie gerne würde ich mich nochmal auf einen Kaffee mit Ihm zusammen setzen und über die alten Zeiten ratschen. Ich hoffe es geht Ihm da wo Er hingegangen ist gut und Er kann dort eine mehr als himmlische Baustelle leiten! Wir werden Dich nie vergessen!

Produkt des Monats

GURTZEUG PALETTE/2021 FARBEN

Unsere Gurtzeug-Palette wird in Teilen mit neuen frischen Farben dieses Jahr erweitert. DELIGHT 3, EVO LITE, PIXAIR 2, RADICAL 3 und das neue EVEREST 3 kommen jetzt in den neuen Farben. Es werden eine gewisse Zeit parallel, die bisherige und die neue Farbe, im Angebot sein, bis die alten Farben langsam beendet werden.

Bei mir im Supair Shop erthältlich!

 

Weitere Infos unter den jeweiligen Herstellerseiten https://www.supair.com/de.

Servus miteinander!

10/09/2021 - 12/09/2021 Der Freitag wurde der Abschluß in Form von Dundee walk and fly Spaziergängen, denn ab dem Wochenende lief alles wieder wie gehabt. Doch zunächst stand nochmals eine kleine Tour an und unsere Wahl fiel auf Schrattenbach, wo wir gemütlich vom Ortsrand aus über die weiten Felder zu Waldrand aufstiegen. Es folgte der steile Ziehweg durch die abfallende Kante und wir standen bald am Vereinshütterl der Schrattenbachflieger. Es herrschte gähnende Leere und so konnte es sich Dundee unmittelbar am Hütterl gemütlich machen während ich meinen Eona auslegte. Der Wind stand perfekt aus westlichen Richtungen an und ich zog auf, wenige Schritte bis ich über die Kante hinaus startete. Etwas soaren war sogar drin bis ich schließlich unmittelbar beim Auto landete. Wie üblich legte ich den Schirm zum trocknen aus und schon marschierte ich die gleiche Route nochmals zu Dundee empor, der mich freudig erwartete. Gemütlich stiegen wir dann wieder zum Auto ab und fuhren mit der kleinen Tour im Gepäck zufrieden nach Hause. Am Samstag stellte sich schon einmal labiles, wechselhaftes Wetter ein, aber ich konnte mit Dundee dennoch im Allgäu Neulandtechnisch fündig werden. Bei Sulzberg besuchten wir zunächst die unweit gelegene Burgruine https://de.wikipedia.org/wiki/Burgruine_Sulzberg, die wahrlich ein imposantes Gemäuer auf einem vorgeschobenen Hügel darstellt. Nach dieser faszinierenden Geschichtsexkursion peilten wir den gegenüber liegenden Skilift an und stiegen problemlos die weiten Hänge auf den malerischen Rücken empor. In einer Kurve der Landstraße befand sich ein herrlicher Aussichtspunkt und genau dort ließ es sich perfekt auslegen. Der Wind stand durchaus knackig an und so war ich nach einem Schritt in der Luft. Der Flug mit Blick auf die Burgruine ein besonderes Schmankerl und bald landete ich soft in den weiten, abgemähten Wiesen unterhalb der Ruine. Flott lief ich wieder zu Dundee hinauf und wir stiegen gemütlich zum Parkplatz ab, so daß wir wieder einmal mehr als glücklich nach Hause fuhren. Am Sonntag sollte eigentlich der deutlich schönere Tag werden, aber im Lauf des selbigen bildete sich zäher Nebel, so daß0 die Industrieflieger an Buchenberg und co. in die Düsterniss starten mußten (kein Mitleid!). Zum Glück war ich bereits mit Dundee sehr früh am Morgen unterwegs und konnte so hinterhalb von Oy Mittelberg bei Schray 1100m eine Neulanderkundung durchziehen. Durch wildestes Gestrüpp stiegen wir in einem kleinen Waldgürtel auf und erreichten so die weiten Felder die zum Beginn des Höhenzuges leiteten. Von nun an ging es steil bergauf und der Weg wurde immer wieder von Stacheldrahthindernissen und Kuhherden unterbrochen, aber mit dem Gespür für den richtigen Weg erreichten wir den Kamm. Immerhin hatten wir noch Sonne, auch wenn sich rundherum immer mehr Nebel bildete. Am höchsten Punkt war an einen Start nicht zu denken, aber etwas unterhalb hinter einem Zaun konnte ich problemlos auslegen. Für Dundee fand sich auch ein ideal schattiges Plätzchen unter einer Tanne und so stand meinem Start nichts mehr im Wege. Zwei Schritte und ich war in der Luft wo es perfekt trug, so daß ich hoch über den folgenden Weidezaun hinweggleitete. In herrlicher Sonnenstimmung kurvte ich durch das malerische Tal, ehe ich sanft in den weiten, abgemähten Wiesen landete. Den Schirm ließ ich gleich wie immer zum trocknen liegen und machte mich gleich wieder auf den Weg zu Dundee. Flott marschierte ich die gleiche Route wieder empor und fand Dundee ganz entspannt beim Schläfchen wie es sich gehört. Nach der Wiedersehensfreude stiegen wir wieder gemeinsam ab, legten den Schirm zusammen und liefen noch zum Auto zurück. Eine weitere Neulandaktion in der Tasche und schon ging's entspannt Richtung Heimat. Die neue Woche kann kommen und da sieht es zumindest zu Beginn an den ersten Tagen ganz positiv aus und da sollte doch was gehen. Wie immer wünsche ich Euch allen einen soften und entspannten Start in die neue Arbeitswoche!!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Norbert Hofmann